28.10.08 - Gymnasium Oedeme eröffnet nachhaltige Snack-Bar

28.10.2008

Gymnasium Oedeme eröffnet nachhaltige Snack-Bar

Nach nur vier Wochen Planungszeit öffnete am 28. Oktober 2008 die durch Schulleitung und Eltern organisierte und in Elterninitiative betreute "SnackBar" des Gymnasiums Oedeme das erste Mal ihre Pforten. Grundlage der Planungen war der Wunsch der Schule, einen nachhaltigen Schulkiosk als Ergänzung zur bestehenden Schulmensa zu betreiben. Die "SnackBar" und ihr Konzept stehen für einen wichtigen Meilenstein, der die schulische Philosophie der Förderung einer nachhaltigen und gesundheitsbewussten Ernährung von Schülerinnen und Schülern und allen an der Schule Beteiligten zusätzlich zur warmen Mittagsverpflegung auch in den Vormittagspausen und mit kleinen Snacks transportieren soll. Insgesamt 16 Mütter und Väter beteiligen sich am Betrieb der "SnackBar", wie der ehemalige Schulkiosk umgetauft wurde.

Das Speisen- und Getränke-Angebot wurde gemeinsam mit der Schulleitung und aktiven Eltern unter fachkundiger Beratung der Ökotrophologin Jeannette Fischer zusammengestellt. Es beinhaltet neben mit Wurst, Käse und Salat belegten Vollkornbrötchen, Joghurt und Obst auch Vollkorngebäck wie Pizzafladen, Käsestangen und Schokobrötchen. Diese durchweg ökologischen Backwaren liefert der Kooperationspartner "Vollkornbäckerei Scharnebeck" täglich frisch an. Frischmilch pur und in verschiedenen Geschmacksrichtungen von der Hofmolkerei Weitenfeld sowie Apfelschorle, Mineralwasser und biologische Limonade stehen als Durstlöscher bereit.

Neben Nachhaltigkeitsqualitäten wie dem überwiegenden Angebot von ökologischen und regionalen Produkten wurde bei der Auswahl und Zusammenstellung des Angebotes bewusst auf die Kriterien "einfache Handhabung und schnelle Abwicklung" geachtet, so dass auch der Umstand der relativ knappen Pausenzeiten berücksichtigt wird. Selbstorganisation und ehrenamtlicher Einsatz der Eltern gewährleisten zudem niedrige Preise und leisten damit den wichtigen Beitrag der sozialen Verträglichkeit. 

Die "SnackBar" kooperiert mit der nachhaltigen Mensa des Gymnasiums und war zu Beginn immer dienstags und freitags in den beiden großen Pausen geöffnet. Angestrebtes Ziel war und ist eine Öffnung an allen Schultagen.

05.06.09 Dem Ziel ein Stück näher

Seit dem 29. April 2009 kooperiert die „SnackBar“ des Gymnasiums Oedeme auch mit der Schule am Knieberg, Förderschule Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. SchülerInnen der Abschlussstufe der Schule am Knieberg öffnen immer mittwochs und donnerstags die „SnackBar“ in der Nachbarschule, dem Gymnasium Oedeme. An diesen beiden Tagen arbeitet die Abschlussstufe der Förderschule in  klassenübergreifenden  Projekten, in denen die Schülerinnen und Schüler an Arbeitsabläufe herangeführt werden sollen. Die Mitarbeit in der „SnackBar“ des Gymnasiums Oedeme ist aus Sicht der Förderschule eine hervorragende Möglichkeit, realistische Übungsfelder für die SchülerInnen zu erschließen.

Insgesamt sechs Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgangsstufenklassen 10 und 11 bilden mit einer pädagogischen Mitarbeiterin in unterrichtsbegleitender Funktion und einer Förderschullehrkraft das „Knieberger SnackBar-Team“. Sie erhalten tatkräftige Starthilfe und weiterführende Unterstützung von den ehrenamtlichen „Snackies“ des Gymnasiums.

Warenannahme, Anrichten der Ware zum Verkauf, Auffüllen der Waren im Verkaufstresen, und natürlich die Zubereitung der Brötchen bringen die SchülerInnen früh morgens in Schwung. Geöffnet ist die SnackBar von ca. 9.30 Uhr – 12.00 Uhr. Besonders der Verkauf in  den beiden Pausen stellt hohe Anforderungen an die SchülerInnen bezüglich Umgang mit Kunden, Produkten und Geld. Feststellung der Warenbestände, Bestelllisten erstellen und Einkäufe gehören ebenfalls zu den täglichen Aufgaben. Das Einhalten der Hygienevorschriften und das Ausführen der Reinigungspläne sind weitere Schwerpunkte dieser Arbeit und gelten zum Verdruss Einzelner für beide Geschlechtsgruppen gleichermaßen.

Die oben benannten Kriterien „einfache Handhabung und schnelle Abwicklung“ ermöglichen es auch den SchülerInnen vom Knieberg, sich entsprechend ihrer individuellen Fähig- und Fertigkeiten handlungsorientiert in diesem Projekt einbringen zu können. Ihre Erfolge motivieren sie zu weiteren Lernfortschritten und stärken ihre Ich-Kompetenz. Die Mitarbeit in diesem Projekt dient als Vorbereitung der Jugendlichen auf ein möglichst selbständiges Leben als Erwachsene und leistet einen Beitrag zur Berufsfindung, Berufserprobung sowie zur beruflichen und natürlich maßgeblich zur sozialen Integration. Durch die Beteiligung der Schule am Knieberg an der „SnackBar“ entwickelt sich eine für beide Seiten ertragreiche Zusammenarbeit.

Angestrebtes Ziel ist eine Öffnung an allen Schultagen. Der Montag ist noch zu haben!

Abbildungen mit freundlicher Genehmigung des Gymnasium Oedeme

28.10.2008

Gymnasium Oedeme eröffnet nachhaltige Snack-Bar

BroetchenLogo

Nach nur vier Wochen Planungszeit öffnete am 28. Oktober 2008 die durch Schulleitung und Eltern organisierte und in Elterninitiative betreute "SnackBar" des Gymnasiums Oedeme das erste Mal ihre Pforten. Grundlage der Planungen war der Wunsch der Schule, einen nachhaltigen Schulkiosk als Ergänzung zur bestehenden Schulmensa zu betreiben. Die "SnackBar" und ihr Konzept stehen für einen wichtigen Meilenstein, der die schulische Philosophie der Förderung einer nachhaltigen und gesundheitsbewussten Ernährung von Schülerinnen und Schülern und allen an der Schule Beteiligten zusätzlich zur warmen Mittagsverpflegung auch in den Vormittagspausen und mit kleinen Snacks transportieren soll. Insgesamt 16 Mütter und Väter beteiligen sich am Betrieb der "SnackBar", wie der ehemalige Schulkiosk umgetauft wurde.

Das Speisen- und Getränke-Angebot wurde gemeinsam mit der Schulleitung und aktiven Eltern unter fachkundiger Beratung der Ökotrophologin Jeannette Fischer zusammengestellt. Es beinhaltet neben mit Wurst, Käse und Salat belegten Vollkornbrötchen, Joghurt und Obst auch Vollkorngebäck wie Pizzafladen, Käsestangen und Schokobrötchen. PotPourriSnackbar-1Diese durchweg ökologischen Backwaren liefert der Kooperationspartner "Vollkornbäckerei Scharnebeck" täglich frisch an. Frischmilch pur und in verschiedenen Geschmacksrichtungen von der Hofmolkerei Weitenfeld sowie Apfelschorle, Mineralwasser und biologische Limonade stehen als Durstlöscher bereit.

Neben Nachhaltigkeitsqualitäten wie dem überwiegenden Angebot von ökologischen und regionalen Produkten wurde bei der Auswahl und Zusammenstellung des Angebotes bewusst auf die Kriterien "einfache Handhabung und schnelle Abwicklung" geachtet, so dass auch der Umstand der relativ knappen Pausenzeiten berücksichtigt wird. Selbstorganisation und ehrenamtlicher Einsatz der Eltern gewährleisten zudem niedrige Preise und leisten damit den wichtigen Beitrag der sozialen Verträglichkeit. 

Die "SnackBar" kooperiert mit der nachhaltigen Mensa des Gymnasiums und war zu Beginn immer dienstags und freitags in den beiden großen Pausen geöffnet. Angestrebtes Ziel war und ist eine Öffnung an allen Schultagen.

 05.06.09 Dem Ziel ein Stück näher
Seit dem 29. April 2009 kooperiert die „SnackBar“ des Gymnasiums Oedeme auch mit der Schule am Knieberg, Förderschule Förderschwerpunkt Geistige Entwicklung. SchülerInnen der Abschlussstufe der Schule am Knieberg öffnen immer mittwochs und donnerstags die „SnackBar“ in der Nachbarschule, dem Gymnasium Oedeme. An diesen beiden Tagen arbeitet die Abschlussstufe der Förderschule in  klassenübergreifenden  Projekten, in denen die Schülerinnen und Schüler an Arbeitsabläufe herangeführt werden sollen. Die Mitarbeit in der „SnackBar“ des Gymnasiums Oedeme ist aus Sicht der Förderschule eine hervorragende Möglichkeit, realistische Übungsfelder für die SchülerInnen zu erschließen.

Insgesamt sechs Schüler und Schülerinnen aus den Jahrgangsstufenklassen 10 und 11 bilden mit einer pädagogischen Mitarbeiterin in unterrichtsbegleitender Funktion und einer Förderschullehrkraft das „Knieberger SnackBar-Team“. Sie erhalten tatkräftige Starthilfe und weiterführende Unterstützung von den ehrenamtlichen „Snackies“ des Gymnasiums.

Warenannahme, Anrichten der Ware zum Verkauf, Auffüllen der Waren im Verkaufstresen, und natürlich die Zubereitung der Brötchen bringen die SchülerInnen früh morgens in Schwung. Geöffnet ist die SnackBar von ca. 9.30 Uhr – 12.00 Uhr. Besonders der Verkauf in  den beiden Pausen stellt hohe Anforderungen an die SchülerInnen bezüglich Umgang mit Kunden, Produkten und Geld. Feststellung der Warenbestände, Bestelllisten erstellen und Einkäufe gehören ebenfalls zu den täglichen Aufgaben. Das Einhalten der Hygienevorschriften und das Ausführen der Reinigungspläne sind weitere Schwerpunkte dieser Arbeit und gelten zum Verdruss Einzelner für beide Geschlechtsgruppen gleichermaßen.

Die oben benannten Kriterien „einfache Handhabung und schnelle Abwicklung“ ermöglichen es auch den SchülerInnen vom Knieberg, sich entsprechend ihrer individuellen Fähig- und Fertigkeiten handlungsorientiert in diesem Projekt einbringen zu können. Ihre Erfolge motivieren sie zu weiteren Lernfortschritten und stärken ihre Ich-Kompetenz.Die Mitarbeit in diesem Projekt dient als Vorbereitung der Jugendlichen auf ein möglichst selbständiges Leben als Erwachsene und leistet einen Beitrag zur Berufsfindung, Berufserprobung sowie zur beruflichen und natürlich maßgeblich zur sozialen Integration. Durch die Beteiligung der Schule am Knieberg an der „SnackBar“ entwickelt sich eine für beide Seiten ertragreiche Zusammenarbeit.

Angestrebtes Ziel ist eine Öffnung an allen Schultagen. Der Montag ist noch zu haben!

Abbildungen mit freundlicher Genehmigung des Gymnasium Oedeme

 


 

 

Jeannette Fischer - Cuisinet
Moorweg 4
21337 Lüneburg

Tel.  +49 (0) 41 31 - 5 94 95
Fax. +49 (0) 911 - 30 844 711 09
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!