CUISINET gestaltet Seminar in Kaliningrad

Lernlandschaften für Nachhaltigkeit in den Regionen Lüneburger Heide und Kaliningrad Deutsch-Russisches Kooperationsprojekt

Vom 27. bis 30. April 2010 ist Cuisinet mit einer deutschen Expertendelegation in Kaliningrad vertreten

Als beispielhaftes Bildungsangebot für Nachhaltigkeit in der Region um Lüneburg in Niedersachsen vertritt Cuisinet die Kernziele von „Lernlandschaften für Nachhaltigkeit“ im Bereich der nachhaltigen Ernährung im Schulalltag.
Zum ersten Teil des deutsch-russischen Erfahrungsaustauschs treffen sich Kaliningrader Vertreterinnen vom Bildungsministerium, Bildungsmagistrat und von der Kant Universität. Die Praxis vertreten Schulleitungen, Lehrkräfte und Leitungen von Schulverpflegungsbetrieben verschiedener Kaliningrader Schulen. Das Cuisinet-Team wird gestärkt durch einen Lüneburger Caterer und den Fachberater für Bildung für nachhaltige Entwicklung der Landesschulbehörde Niedersachsen. Tagungsort ist das Kinderzentrum Kaliningrad für Umwelt, Biologische Bildung und Tourismus – wunderschön gelegen inmitten eines frühlingshaft blühenden botanischen Gartens. Im gemeinsam entwickelten Seminarprogramm stellen beide Regionen ihre Schulverpflegungs- und Ernährungsbildungskonzepte vor. Herausgestellt werden hierbei Elemente der nachhaltigen Entwicklung mit entsprechenden Bildungsangeboten, Ernährungsbildung sowie Konzepte für ausgewogene Verpflegungsangebote in beiden Regionen.

 

Alle russischen Schulen bieten traditionell Schulverpflegung an und etwa hundert von 184 Schulen im Kaliningrader Gebiet nehmen seit 2008 an einem Projekt zur Verbesserung der Schulverpflegung teil. Alle russischen Schülerinnen und Schüler erhalten täglich ein warmes Frühstück, wie beispielsweise Milchreis, Gries oder auch Getreidegrützen. Die weitere Zwischenverpflegung bietet Piroggen in herzhaften und süßen Variationen, belegte Brötchen und Obst. Wie bei uns verkaufen die Schulkioske allerdings leider auch noch Süßigkeiten und süße Getränke.
Die tägliche Mittagsverpflegung in Kaliningrad besteht aus drei Gängen: Suppe, Hauptgericht mit großer Salatbeilage und Dessert. Gekocht wird alles frisch, auch Piroggen und Brot kommen täglich selbst gebacken auf den Tisch. Die Akzeptanz der Verpflegungsangebote liegt bei etwa 70%.
Meist wird das Essen direkt an einer Schule zubereitet. Diese Schulküche versorgt damit die eigene Schülerschaft und beliefert in der Regel mehrere benachbarte Schulen mit Zwischen- und Mittagsverpflegung.

 

Für die nachhaltige Entwicklung spielt die Auswahl saisonaler und regionaler Produkte eine große Rolle, ebenso die fast ausschließliche Verwendung frischer Produkte. Sie wird zudem durch den Einsatz modernster Geräte unterstützt. Dies spart nicht nur Ressourcen sondern hebt auch die Qualität der Angebote.
Größtes Interesse am Cuisinet-Schulverpflegungskonzept weckt bei den russischen Teilnehmerinnen die Verwendung ökologischer Produkte und die dahinter stehende Verbindung zum Klimawandel wie auch das Sparen von Ressourcen, Mülltrennung oder Ecu-Design. Gleiches gilt für die Vernetzung von Verpflegungsbetrieben, Schulen und regionalen Anbietern.
Weiterhin wird die Einbindung nachhaltiger Schülerfirmen in die Zwischenverpflegung als Element der Ernährungsbildung intensiv diskutiert. Großes Interesse besteht auch an didaktischen Materialien und Methoden für die Ernährungsbildung in verschiedenen Jahrgängen, denn die Ernährungsbildung als fester Bestandteil der russischen Verpflegungskonzepte findet in allen Jahrgängen statt und bezieht Eltern ein.

Vom 27. bis 30. September 2010 dürfen wir unsere russischen Partner in Lüneburg zum zweiten Teil des Seminars im Schulzentrum Oedeme begrüßen. Wir freuen uns schon drauf!

Fernsehbeitrag zum Seminar:

Jeannette Fischer - Cuisinet
Moorweg 4
21337 Lüneburg

Tel.  +49 (0) 41 31 - 5 94 95
Fax. +49 (0) 911 - 30 844 711 09
Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!